Blätterzauber an der Ehlinger Ley

Bun­te Blät­ter der Bäu­me, voll belaub­te Wein­re­ben: Der Herbst ver­zau­bert die Ehlin­ger Ley bei Bad Boden­dorf. Noch ist es warm, so dass sich Men­schen und Tie­re ger­ne in den Höhen und auf den Streu­obst­wie­sen auf­hal­ten. Die Gegend im Ahr­ge­bir­ge ist zum Wan­dern zu emp­feh­len. Denn die Füße wer­den geschont, da es nur weni­ge Asphalt­we­ge gibt. Über­wie­gend sind es Wald­we­ge, die mal fein, mal grob geschot­tert sind. Am Anfang und am Ende der Stre­cke gibt es Bahn­hö­fe, was An- und Abrei­se erleich­tert. Eine Gele­gen­heit zur Ein­kehr mit lecke­rem Kuchen gibt es um die­se Jah­res­zeit unter­wegs in Ehlin­gen, davor in Löhn­dorf im Tal. Die Win­zer­hüt­te nahe der Ehlin­ger Ley ist der­zeit geschlossen.

likeheartlaugh­terwowsadangry
0

Mountainbiken im Ahrgebirge

Ange­sichts des küh­len Wet­ters etwas zum Auf­wär­men: Moun­tain­bi­ken im Ahr­ge­bir­ge. Die Höhen des Ahr­ge­bir­ges in der Nähe von Bonn mit dem Rad sind sehr reiz­voll, da man eine ganz ande­re Per­spek­ti­ve als beim Wan­dern hat. Aller­dings auch anstren­gen­der auf­grund der Höhenunterschiede.

Wir waren am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de unter­wegs. Ich emp­feh­le, es selbst oben zu ver­su­chen. Denn der Rad­weg unten im Tal ist eher lang­wei­lig, oft über­lau­fen. Außer­dem stört auf der Land­stra­ße der rege Ver­kehr der Wochen­end­be­su­cher, die die Wein­stu­ben auf­su­chen oder wan­dern gehen. 

likeheartlaugh­terwowsadangry
0

Wanderung in Schuld an der Ahr

Schuld zählt zu einem der spek­ta­ku­lärs­ten Wan­der­ge­bie­te in der Eifel. Wir waren am Wochen­en­de dort unter­wegs und waren begeis­tert. Schluch­ten, Täler, der Fluss Ahr mit sei­nen ver­schie­de­nen Erscheinungsweisen.

Wanderung Schuld Photomontage

likeheartlaugh­terwowsadangry
0

Postkartenidylle auf dem Rotweinwanderweg

Ges­tern wan­der­ten wir gut 16 Kilo­me­ter auf dem Ahr­steig. Der Weg führ­te uns zunächst an der Ahr ent­lang von May­schoss nach Alte­nahr. Dann ging es auf dem Rot­wein­wan­der­weg zurück nach May­schoss. Die Kame­ra soll­te nie­mand ver­ges­sen. Denn auf der Stre­cke fin­den sich immer wie­der schö­ne Moti­ve. Neben tol­len Aus­bli­cken sieht man hier auch hin und wie­der Eidech­sen auf hei­ßen Stei­nen. In beson­ders wind­ge­schütz­te Ecken kann es bis zu 60 Grad heiß wer­den, steht auf einer der vie­len Info­ta­feln ent­lang der Wege.

Der Rot­wein­wan­der­weg zählt zu den belieb­tes­ten Wan­der­we­gen im Ahr­ge­bir­ge nahe Bonn. An Wochen­en­den ist hier ganz gut Betrieb, gera­de zur Zeit der Wein­le­se. Das liegt aber auch dar­an, dass hier oben die Wege nicht immer asphal­tiert sind. Wer asphal­tier­te Wege ver­mei­den will, kann sich das Stück zwi­schen Sin­zig und Bad Neuen­ahr spa­ren. Die Wege eig­nen sich für fit­te Rad­ler auch gut. Nach dem Win­ter baut man so gut Kon­di­ti­on auf. Aber bit­te auf den Wegen blei­ben, um die Natur zu schonen

likeheartlaugh­terwowsadangry
0