Flugtickets nach Portugal für die Hälfte

Zu 50 Pro­zent ermä­ßig­te Flug­ti­ckets bie­tet bis mor­gen die por­tu­gie­si­sche Flug­li­nie TAP an. Wei­te­re Infos fin­det ihr auf http://www.flytap.com.

Tickets nach Portugal

likeheartlaugh­terwowsadangry
0

Im Frühling nach Valls und ins Kloster Ripolles

Neu­lich berich­te­te ich von mei­nen poli­ti­schen Erfah­run­gen wäh­rend mei­nes Kata­la­nisch-Stu­di­ums an der Uni­ver­si­tat de Bar­ce­lo­na. In der Zeit reis­te ich auch viel ins Umland.

Da ich im Café der Uni­ver­si­tät rela­tiv schnell Freun­de gefun­den hat­te, brauch­te ich kei­nen Rei­se­füh­rer. Viel bes­se­ren Zugang erhielt ich durch äußerst unter­neh­mungs­lus­ti­ge Leu­te, die mir ger­ne die Per­len in der Umge­bung zeig­ten. Nicht weni­ge kamen aus den Klein­städ­ten in der Umgebung.

Bis heu­te erin­ne­re ich mich immer noch freu­dig an das Früh­lings­fest in Valls. Mit der Bahn reis­ten wir im Febru­ar an.

Bei unse­rer Ankunft im Dorf­zen­trum roch es schon ver­füh­re­risch lecker nach Essen. Denn auf ver­schie­de­nen Grills berei­te­ten die Bewoh­ner Früh­lings­zwie­beln zu, gro­ße Knol­len mit lan­gen Blät­tern. Für einen sehr güns­ti­gen Preis gab es Weiß­brot und eine klei­ne Fla­sche Wein. Im Dorf­zen­trum war ein lan­ges Ban­kett auf­ge­baut, an dem alle mit ihrem Essen Platz nah­men. Mei­ne Fin­ger wur­den beim Aus­pa­cken des Essens aus der Alu­fo­lie rußig.

Spä­ter lie­ßen wir uns auf einem Feld nie­der. Ich erin­ne­re mich noch, dass ich als ein­zi­ger noch schmun­zelnd mit T‑Shirt her­um­lief, wäh­rend die Kata­la­nen schon Män­tel und sogar Hand­schu­he tru­gen. Für sie wur­de es schon kühl, wäh­rend es für mich schon som­mer­li­che Tem­pe­ra­tu­ren waren.

Ges­tern dach­te ich auch dar­an, als ich Johan­nes Thing­nes Bø beim Biath­lon in Kana­da unge­rührt am Schieß­stand sah, wäh­rend der Kon­kur­renz so lang­sam “Ohr­lap­perl” (O‑Ton Vanes­sa Hinz) und Fin­ger erstarr­ten. Selbst inner­halb Euro­pas haben wir schon eine völ­lig unter­schied­li­che Emp­find­lich­keit bei Tem­pe­ra­tu­ren. Als Nor­we­ger ist er natür­lich an sol­che Käl­te gewöhnt.

Die Zei­tung “La Van­guar­dia” aus Bar­ce­lo­na emp­fiehlt im Umland der Stadt einen Aus­flug nach Ripol­les. Dort bin ich natür­lich auch gewe­sen, denn das Klos­ter ist eine abso­lu­te Sehens­wür­dig­keit, nicht zuletzt die schö­ne Lage in den Ber­gen. An den Fotos der Zei­tung könnt ihr auch erken­nen, dass dort im Win­ter sogar Schnee liegt, ihr also Ski fah­ren könnt. Auch Kata­la­nen fah­ren Ski, auch wenn sie beim Biath­lon komi­scher­wei­se nicht antre­ten. Im Win­ter sind vor Wochen­en­den Grup­pen mit Ski­er zu sehen, die auf den Bus war­ten. Vie­le fah­ren dann nach Andorra.

Aus­flug nach Ripolles

likeheartlaugh­terwowsadangry
0