Wein und Oliven so weit das Auge reicht

Noch nie habe ich auf mei­ner gesam­ten Rei­se von gut 3000 Kilo­me­tern durch Nord­por­tu­gal und Gali­zi­en Wein und Oli­ven in sol­chem Aus­maß gese­hen. Es ist auch ange­sichts der Höhe über­wäl­ti­gend am Rio Dou­ro zwi­schen Cas­te­lo Rodri­go und Por­to zu radeln. Infor­ma­tio­nen über Anbau­me­tho­den lie­fer­te mir ges­tern das schi­cke Wein­mu­se­um in São João da Pes­quei­ra im Distrikt Viseu. Vie­le besu­chen die Gegend nur mit der Bahn von Por­to aus und schaf­fen es gera­de ein­mal, in Pin­hão ein Wein­gut zu besu­chen und zu spei­sen. Doch hier auf Rad­wan­de­rung zu gehen, lohnt sich, weil die Stre­cke bis Zamo­ra gut über die Natio­nal­stra­ßen zu bewäl­ti­gen ist.

likeheartlaugh­terwowsadangry
0