Preisausschreiben “Münster · Stadt der Skulpturen Die Kulturhauptstadt-Finalistin durchstreifen und erleben”

In wenigen Tagen erscheint mein Kulturreiseführer “Münster Stadt der Skulpturen Die Kulturhauptstadt-Finalistin durchstreifen und erleben”. Anlässlich dieses erfreulichen Ereignisses, und da es sich nach meinem ersten beiden Bänden “Umeå in meinem Herzen” (2014) und “Aarhus Stadt des Lächelns” (2017) bereits um meinen dritten Band in der Reihe “Durchstreifen und erleben” handelt, verlose ich jetzt drei Exemplare meines neuen Buches.

Münster Aasee Zusammenleben Martin Hermanns Demir Demiroski 2

Dies ist jedoch an die Beantwortung folgender Frage geknüpft:

Was drückt diese Skulptur aus?

Die Säule steht an einer Brücke am Aasee. Täglich kommen an ihr viele Jogger vorbei, die es in die Innenstadt, nach Mecklenbeck oder zum Zoo zieht.

Münster Aasee Zusammenleben Martin Hermanns Demir Demiroski 3

Die Gewinner des Preisausschreibens werden Mitte Juli 2017 bekanntgegeben. Berücksichtigt werden nur die Antworten, die der Intention der Künstler am nächsten kommen.

Viel Spaß beim Beantworten und vielleicht sieht man sich bald beim Besuch Münster! Denn vom 10. Juni bis Anfang Oktober läuft das renommierte und über die Stadt verteilte Skulptur Projekt.

Afrikanische Nacht mit dem Froschflüsterer am Canyon

So ähnlich wie Tomás, Held in Yann Martels hervorragendem Roman „Die hohen Berge Portugals“, fühlte ich mich auch, bevor ich mich mit dem Mountainbike auf eine dreiwöchige Reise durchs portugiesische Hochgebirge begeben sollte. „Du fährst nicht durch Afrika.“ Oder „Du wirst in Gegenden kommen, die noch nie ein Auto gesehen haben“. Und: „Die hohen Berge Portugals waren die letzte Bastion des iberischen Nashorns, bevor es von der Moderne überrollt worden ist.“

Ich durchquerte zwar schon die Pyrenäen mit dem Rad auf dem Jakobsweg, kenne fast jeden Grashalm zwischen Flensburg und Narvik. Aber ich war noch nie drei Wochen mit dem Rad nur in einem Gebirge unterwegs gewesen, noch dazu mit vollem Gepäck. Ich fürchtete mich vor steilen Anstiegen, vor Einsamkeit, vor dem Verdursten. „Dort gibt es nichts. Dort ist Pampa.“ Doch einsame Gegenden reizen mich immer; außerdem ist es ein Vorurteil, dass es dort „nichts gibt“. In Lappland ist immer „etwas los“.

Faia Brava Blick in den Canyon des Rio Coa 2

Wo einst Bauern Schafe und Ziegen weiden ließen, vermehren sich jetzt in einer Macchia mit einem 200 Meter tiefen Canyon Adler, Geier und Schlangen, Wildpferde und Auerochsen in der Nähe des Rio Douro im portugiesischen Gebirge. Ein Naturschutzverein hat dort das erste private Naturreservat Portugals gegründet. Biologen pflanzen Bäume gegen die Bodenerosion und legen Tümpel an, in denen Frösche munter quaken.

Durchstreifen und erleben Sie einige Minuten mit mir den Canyon!

Mit dem Froschflüsterer am Canyon

Mit dem Mountainbike durch die Eifel

Haben Sie die langweiligen Konzerte satt, die sich seltsame Namen wie “Rhythm is a dampfer” geben und letztlich nichts als Lärmbelästigung darstellen? Wo Zigarettenrauch nervt? Folge: Kopfschmerzen und Bettlägerigkeit am nächsten Tag. War es das wirklich wert?

Suchen Sie doch lieber Ruhe und Entspannung, die Ihnen die Eifel zwischen Euskirchen und Düren bietet. Dort gibt es sehr schöne Radwege nach Hergarten, Heimbach und Eicks, die jeder schafft, der gerne Rad fährt. Sie führen durch tiefe Wälder, Schluchten und Felder. Am vergangenen Wochenende fand ich dort einsame Wege, auf denen keine Autos fahren, nur wenige Wanderer unterwegs sind. Und garantiert auch jede Menge frische Luft. Danach fällt es Ihnen auch nicht mehr schwer, Treppen zu steigen.

Photomontage Eifel Euskirchen