Zu Besuch bei Lena Hoschek

Im Bewerbungsmagazin der Stadt Graz finden sich Fotos aus der Kollektion der Modedesignerin und Kleidermacherin Lena Hoschek. Sie machte vor einiger Zeit mit einem Kleid fürs Popsternchen Katy Perry – „I kissed a girl“ – auf sich aufmerksam. Sie erhielt dadurch viele Aufträge. Ihr Modegeschäft befindet sich nahe dem Opernhaus, in einer Zone mit mehreren Boutiquen. Der Reisende entschließt sich, sich spontan mit Lena Hoschek zu treffen. Hier können Besucher die freundliche Frau mit etwas Glück persönlich treffen, um mit ihr über Graz und natürlich auch über Mode zu sprechen. Sie ist tatsächlich vor Ort. Ihre aktuellen Arbeiten kann sie aus Termingründen leider nicht zeigen. Doch sie zeigt sich trotz des unangemeldeten Besuches gern zu einem Gespräch bereit.

Graz-Lena-Hoschek-I-want-this-Benjamin-Blouse

Ihre neue Kollektion war aber kürzlich auf der Modewoche in Berlin zu sehen. Darunter befand sich eine Kinderkollektion im Stil der 50er. Sie ist gerade aus New York von einer Messe zurückgekommen, die bekannt dafür ist, dass man dort tragbare Mode vorführt, während Mailand als sexy, Paris als avantgardistisch und London als ausgeflippt gelten. Verkäuferin Kerstin und Studentin Iris packen Koffer mit edlen Röcken aus. Iris sortiert und hängt sie auf. Eine Modejournalistin ruft an und fragt nach Fotos. Lena Hoschek erzählt danach, dass es ihr oft an Zeit für ihre Arbeit als Designerin mangele. Mindestens die Hälfte müsse sie für Journalisten aufwenden. Dann kommt ein mit Trenchcoat und Anzug gekleideter Kunde, um ein Dirndl für seine Frau abzuholen. Er trägt sich nach dem Beratungsgespräch ins Kundenbuch ein, wo sich jeder der Lena Hoschek-Familie anschließen kann.


Fortsetzung folgt.

Kommentar verfassen