Filmtipp: Natur kehrt zurück

Der arte-Film “Die Natur kehrt zurück — Rena­tu­rie­rung in Euro­pa” gefällt mir gut. Ich sah ihn schon am ver­gan­ge­nen Sonn­abend. Daher kann ich die anste­hen­de Wie­der­ho­lung wärms­tens emp­feh­len. Groß­tie­re bekom­men offen­bar bei Bio­lo­gen aktu­ell einen neu­en Stel­len­wert, weil sie viel für die Pfle­ge der Natur tun, als bis­her gedacht. Ein inter­es­san­ter Ansatz, damit man wirk­lich sagen kann: Natur kehrt zurück.

Zu mei­ner Über­ra­schung besuch­te der Autor auch die “Faia Bra­va” im Nord­os­ten Por­tu­gals. Als ich die Ser­ra da Est­re­la durch­streif­te und erleb­te, zeig­te mir der Bio­lo­ge Antó­nio den erfolg­rei­chen Ansatz, Brach­land für die Natur ver­füg­bar zu machen. Dort ver­meh­ren sich jetzt Greif­vö­gel wie Gei­er, aber auch Amphi­bi­en wie Frö­sche. Daher dreh­te nicht nur arte, son­dern auch ich einen Bei­trag über den Aus­flug. Vor allem betör­te mich dort das Gefühl, mich auf­grund der Far­ben und Gerü­che in Afri­ka auf­zu­hal­ten. Und der Gesang der Frö­sche: Antó­nio gilt seit­dem für mich als Froschflüsterer.

likeheartlaugh­terwowsadangry
0

Kommentieren