Seele der Stadt bewahren

Ein Anruf genügt, und schon steht das Treffen mit Olav de Linde am nächsten Tag. Der Däne ist der führende Bauinvestor in Aarhus. 1400 Kunden aus Dänemark stehen in seiner Kartei. Seit 2008 ist er auch Generalkonsul für die Türkei. Sein Büro liegt im Gewerbegebiet Frichsparken in einer ehemaligen Eisenbahnfabrik. Dort wurden früher Loks gebaut. Heute stehen hier Bürogebäude im so geschätzten Stil des 19. Jahrhunderts mit neugotischen Giebeln. Bewusst künstlerisch erbaut, um sich von den oft düsteren Fabrikhallen abzuheben. Saniert hat die Fabrik de Linde.

Sommerlich ist er gekleidet, blaues Hemd, helle Hose. Schlank, gerade Haltung, streng, aber freundlich. Jahrgang 1952. Als er den Fahrradhelm des Reisenden registriert, erzählt er, dass er kürzlich an der Mosel geradelt sei. Sein bekanntestes Projekt in der Stadt ist Bazar Vest. Dieser kommt mit seinem Angebot den Bedürfnissen von Dänen und Migranten entgegen. Vorher arbeitslos, fanden viele aus Somalia, Liberia, Palästina und der Türkei stammende Menschen dort Arbeit, eröffneten zum Teil eigene Geschäfte. 1997 wurde der Bazar erbaut. De Linde gab den Menschen nach seiner Auffassung so ihre Würde zurück.

Nach diesem Einstieg greift de Linde zu Hosenklammern und Helm und steigt aufs Rennrad. Wir besichtigen einen Stadthof, eine Unternehmensberatung, Gebäude im neu gestalteten Stadtviertel Aarhus Ø.

Bei einer Pause in einer Kaffeerösterei erzählt er, dass er Altbauten renoviere und damit neuen Zwecken zuführe. Renovierte Objekte behalte er zur Vermietung. „Meine Geschäftsidee entstand schon in der Kindheit. Ich habe mit 16 Jahren Möbel restauriert.“ Schon damals habe er dabei eine Fähigkeit entwickelt, die der eines Malers gleiche: Er betrachte alte Industriegebäude wie ein Maler eine leere Leinwand sehe. Schon früher habe er sich vor der Renovierung eines Möbelstücks vorstellen können, wie dieses nach der Fertigstellung aussehen werde. Dies gelte heute für zu renovierende Häuser.

Hast Du Blut geleckt, mit mir und Olav de Linde die Stadt zu besichtigen? In meinem neuen Reiseführer „Aarhus Stadt des Lächelns Die Kulturhauptstadt Dänemarks durchstreifen und erleben“ kannst Du uns folgen. Auch mit einem Galeristen besuchte ich die Stadt. Einer der bekanntesten dänischen Architekten stellt ebenfalls seine Projekte vor. Zusammenhänge erklärt ein Stadtarchitekt in einem Interview. Alles im Buch mit Adressen und vielen Fotos.

likeheartlaughterwowsadangry
0

Kommentieren