Radreiseführer Serra da Estrela

Portugals hohe Berge durchstreifen und erleben

Neu auf dem Markt ist der Rad­rei­se­füh­rer Ser­ra da Est­re­la. Die hohen Ber­ge Por­tu­gals in Zen­tral­por­tu­gal haben vie­le Deut­sche noch nicht ent­deckt. Daher sind sie auch nicht über­lau­fen. Die Ser­ra da Est­re­la des­halb bie­tet sich jeder­zeit zum Berei­sen an, wobei der Rad­rei­se­füh­rer Ser­ra da Est­re­la eine wert­vol­le Hil­fe ist. Spät­som­mer und Herbst sind des mil­de­ren Kli­mas wegen eher zum Rei­sen zu emp­feh­len als der Hoch­som­mer. Denn im Juli und August gibt es dort ver­hee­ren­de Brän­de. Aber natür­lich ist auch das kom­men­de Früh­jahr zu emp­feh­len. Im Win­ter ist es dort auch erträg­lich. Aller­dings soll­te jeder Bike­pa­cker war­me Klei­dung mitnehmen.

Der Rad­rei­se­füh­rer Ser­ra da Est­re­la ist im Buch­han­del und online zu bestel­len. Freun­den, die ger­ne in Por­tu­gal ihren Urlaub ver­brin­gen, Kun­den, die bei Ihnen buchen, machen Sie mit die­sem Geschenk eine Freude.

Vielfalt, die ihresgleichen sucht

Im sowohl vom Atlan­tik als auch von hei­ßen Inlands­win­den beein­fluss­ten Natur­park Ser­ra da Est­re­la eröff­net sich eine Viel­falt, die ihres­glei­chen sucht. Der höchs­te Berg ist fast 2000 Meter hoch. Sie erle­ben gran­dio­se Natur wie eis­zeit­li­che Glet­scher­tä­ler, klei­ne­re Seen oder Was­ser­fäl­le wie die Ribei­ra da Cani­ça. Zwi­schen­durch loh­nen sich Streif­zü­ge durch die städ­ti­sche Kul­tur der Regi­on wie zum Bei­spiel durchs Muse­um der Ent­de­ckun­gen in Bel­mon­te, durchs Tex­til­mu­se­um in Covil­hã oder die Distrikt­haupt­stadt Guarda.

Alt und Neu in der Serra da Estrela

Seit­dem der Rei­sen­de erst­mals mit dem Rad durch die Ser­ra da Est­re­la gefah­ren bin, lässt ihn Zen­tral­por­tu­gal nicht mehr los. Des­halb ist er auch schon drei­mal mit dem Rad in der Bei­ra Alta gewe­sen und hat immer wie­der zwi­schen­durch an die­sem neu­en Rei­se­füh­rer gear­bei­tet. Tage­buch­ein­trä­ge in sei­nem Blog, die Lust aufs Durch­strei­fen & Erle­ben machen, ent­de­cken Sie unter ande­rem hier.

Der Reiz der Gegend liegt dar­in begrün­det, dass sich die höchs­te Regi­on Fest­land­por­tu­gals leicht per Rad durch­strei­fen und erle­ben lässt. Stra­ßen sind gut aus­ge­baut. Und hier mischen sich Alt und Neu auf ange­neh­me Wei­se: Sie fin­den hier alte Gra­nit- und Schie­fer­dör­fer — his­to­ri­sche Dör­fer — sowie tra­di­tio­nell in Schwarz geklei­de­te alte Frau­en. Aber es gibt auch moder­nes Leben durch gute Hotels, Ther­men und Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten auf der Stre­cke. Stu­die­ren kann man hier und Well­ness-Urlaub verbringen.

Rundtour in zwei Wochen

Dem Rei­se­füh­rer liegt eine Rund­tour mit dem Moun­tain­bike zugrun­de, die sich in gut zwei Wochen leicht bewäl­ti­gen lässt. Die Stre­cken sind so geplant, dass man die Aus­flugs­zie­le im Natur­park in Ruhe auf sich wir­ken las­sen kann. 

Der “Rad- und Kul­tur­rei­se­füh­rer Ser­ra da Est­re­la” ent­hält neben zahl­rei­chen Fotos auch Kar­ten und Adres­sen, die bei ver­steck­ter Lage mit gps-Koor­di­na­ten ver­se­hen sind. 

Er ist im Gegen­satz zu kon­ven­tio­nel­len Rei­se­füh­rern unver­zicht­bar für die­je­ni­gen, die das Frem­de erle­ben, sich auf die Umge­bung ein­las­sen wol­len. Denn er lis­tet nicht nur Adres­sen wie her­kömm­li­che Füh­rer auf. Son­dern der Rei­sen­de erklärt Kul­tur und Land­schaft, damit jeder sich als Urlau­ber rund­um wohl fühlt. 

Der Rad­rei­se­füh­rer Ser­ra da Est­re­la soll­te also bei kei­ner Buch­emp­feh­lung Taschen­buch feh­len. Denn es gibt kei­nen, der so gut auf­zeigt, was man in der Bei­ra Alta und im Cen­tro de Por­tu­gal alles machen kann. Wer Por­to und die Täler des Dou­ro auf dem Plan ste­hen hat, soll­te einen Besuch hier nicht ver­säu­men. Dort fin­det man noch ori­gi­nal por­tu­gie­si­sche Küche. Und Sie kön­nen dort por­tu­gie­si­sches Design kau­fen. Und wenn Sie ein­mal da sind, rei­sen Sie auch preis­wert. Denn die Prei­se sind nied­ri­ger als zum Bei­spiel an der Küste.

likeheartlaugh­terwowsadangry
0

Reiseführer Västerbotten in Schweden

Rei­se­füh­rer Väs­ter­bot­ten in Schwe­den. Schon lan­ge träum­te der Rei­sen­de vor Ent­de­ckung Väs­ter­bot­tens von einer Rad­rei­se rund um den Polar­kreis. Als er von der Nomi­nie­rung Umeås zur Kul­tur­haupt­stadt Euro­pas erfuhr, war klar: Er schreibt einen Rei­se­füh­rer über “Väs­ter­bot­ten Land der Aben­teu­er”. Die­ser ist sicher ein schö­nes Geschenk. Damit kannst Du jetzt selbst auf Rei­sen gehen oder Schwe­den-Fans erfreuen.

Von Dalarna ins Hälsingland

Der Rei­sen­de flog nach Stock­holm. Nach­dem er die Haupt­stadt besich­tigt hat­te, fuhr er wei­ter. Er nahm die Bahn nach Mora am Sil­jan­see in Dalar­na. Die­se Regi­on wird als Herz Schwe­dens bezeich­net. Das liegt dar­an, dass dort die Gren­ze zwi­schen Nord- und Süd­schwe­den liegt. 

Erst ver­gan­ge­ne Weih­nach­ten erfuhr er beim Lesen der Schwe­den­chro­nik, dass am Sil­jan sei­ne fami­liä­ren Wur­zeln lie­gen. Sein Vor­fahr, der wil­de Rül­an­der, wuchs dort auf einem Hof auf. Er ver­schwand nach einem Streit mit sei­nem Vater. Jah­re spä­ter tauch­te er in Stock­holm wie­der auf, wo er Sol­dat wur­de. Er zog unter dem Befehl Gus­tav Adolfs mit der Armee wäh­rend des Drei­ßig­jäh­ri­gen Krie­ges nach Deutsch­land. In Bad Iburg stieg er zum Fes­tungs­kom­man­dan­ten auf. Seit­dem weiß der Rei­sen­de, war­um er immer ger­ne in Dalar­na ist.

Von Mora aus radel­te er ins Häl­sing­land. Denn in Gräns­fors woll­te er an einem Kurs im Axt­schmie­den teil­neh­men. Dort wer­den Schwe­dens berühm­tes­te Äxte noch hand­ge­schmie­det. Auf Ein­la­dung von Gräns­fors Bruks wohn­te er idyl­lisch über eine Woche in einem Som­mer­haus. Die­ses lag an einem klei­nen Wei­her, den ein Bach mit Was­ser ver­sorg­te. Jeden Mor­gen erfrisch­te ihn ein Bad.

Dann ging es wei­ter nach Kram­fors. Dort traf er sei­nen lie­ben Kum­pel Ste­phan Heu­ken. Sie erkun­de­ten Höga Kus­ten und erleb­ten viel: vom dama­li­gen Pira­ten­le­ben bis hin zu einem Sur­ström­ming-Fes­ti­val. Die­ses ver­an­stal­tet Schwe­dens bekann­ter Clown Ruben Madsen auf der Insel Ulvön.

Mit dem Rad weiter nach Umeå

Bis nach Umeå ist es von dort für geüb­te Rad­ler nicht son­der­lich weit. Die Stadt liegt etwas land­ein­wärts am Bot­t­ni­schen Meer­bu­sen. Für eine klei­ne Stadt bie­tet Umeå eini­ges: Neben einem sich mit der Kul­tur der Regi­on befas­sen­den Muse­um und einem Bil­der­mu­se­um fand der Rei­sen­de dort eine gro­ße Skulp­tu­ren­samm­lung in einem Park vor. Es gibt sogar einen Bota­ni­schen Gar­ten. Inter­es­san­ter als die Stadt selbst fand Durch­strei­fen & Erle­ben die Umge­bung. Sie bie­tet vie­le Akti­vi­tä­ten wie Raf­ting, Segeln und inter­es­san­te Muse­en um und auf Schä­ren an der Küste.

Cover vorne Reiseführer Västerbotten 1

Mehr über die Land­schaft, die Stadt und die gast­freund­li­chen Bewoh­ner süd­lich vom Polar­kreis, der aber nörd­li­cher als Ancho­ra­ge in Alas­ka liegt, ist im Rei­se­füh­rer “Väs­ter­bot­ten Land der Aben­teu­er. Nord­schwe­den durch­strei­fen und erle­ben” zu erfah­ren. Die schwe­di­sche Bot­schaft hat den Rei­se­füh­rer auf dem Stand der nor­di­schen Län­der auf der Leip­zi­ger Buch­mes­se prä­sen­tiert. Der Rei­se­füh­rer “Väs­ter­bot­ten Land der Aben­teu­er” kannst Du im Buch­han­del und online bestel­len.

Gute Badestrände und Rafting

Mit dem Buch fin­dest Du gute Bade­strän­de am Bot­t­ni­schen Meer­bu­sen und an Seen, wo Du gut Kanu fah­ren kannst. Du erfährst, wie es hier um Schä­ren bestellt ist. Eben­so lie­fert er Dir Sehens­wür­dig­kei­ten und span­nen­de Über­nach­tungs­plät­ze in Nord­schwe­den frei Haus. Die­se sind sonst schwie­rig zu finden. 

Wenn Du in Schwe­den rad­wan­dern willst, ist er auch eine gute Hil­fe. Denn die Stre­cken hat der Rei­sen­de aus­schließ­lich mit Moun­tain­bike und Zelt bewäl­tigt. So hat er sich auch den Traum von einer Rei­se um den Polar­kreis erfüllt. Den kannst Du Dir jetzt leicht selbst erfüllen. 

Tou­ris­mus in Schwe­den ist ohne­hin ein Traum. Denn jede und jeder kann die schöns­ten Strän­de, ein Feri­en­haus am Strand über den Rei­se­füh­rer Väs­ter­bot­ten in Schwe­den durch­strei­fen und erle­ben” entdecken.

likeheartlaugh­terwowsadangry
0

Neu: Reiseführer Aarhus Stadt des Lächelns

Neu: Rei­se­füh­rer Aar­hus Stadt des Lächelns. In Aar­hus, euro­päi­sche Kul­tur­haupt­stadt 2017, pul­siert das Leben an der Fluss­pro­me­na­de. Besu­che Dom, Gale­rien, Buti­ken, his­to­ri­sche Häu­ser und Meis­ter­wer­ke der bes­ten däni­schen Architekten.

Die­ser Kul­tur­rei­se­füh­rer bringt Tou­ris­ten Aar­hus über Repor­ta­gen näher. Du kannst alle Tou­ren selbst nach­er­le­ben. Du ver­stehst bes­ser als in kon­ven­tio­nel­len Büchern, was die Stadt aus­macht. Denn nichts ist fik­tiv. Alle Per­so­nen, die hier vor­kom­men, gibt es wirk­lich, wie den Stadt­ar­chi­tek­ten oder his­to­ri­sche Figuren. 

Adres­sen hel­fen Dir, den Urlaub und Akti­vi­tä­ten in Aar­hus per­fekt zu pla­nen. Im Buch erfährst Du, was man in Aar­hus machen kann, wel­che Gale­rien Aar­hus bie­tet, wo Du in Aar­hus shop­pen kannst, däni­sches Design fin­dest und wo es schö­ne Orte in Aar­hus gibt. 

Mit ihm erwirbst Du einen der Best­sel­ler für deutsch­spra­chi­ge Tou­ris­ten, die in Mit­tel­jüt­land Urlaub machen, als Tages­tou­ris­ten von ihrem Bun­ga­low an der däni­schen Ost­see kommen. 

Du fin­dest mit dem Rei­se­füh­rer “Aar­hus Stadt des Lächelns” ein aus­ge­fal­le­nes Geschenk für ihn oder mache euch eine Freu­de mit einer Geschenk­idee für den Jah­res­tag der Hoch­zeit oder der ers­ten Rei­se nach Dänemark.

likeheartlaugh­terwowsadangry
0