Fernsehtipps Reise und Kultur

Aktuell versorge ich euch möglichst regelmäßig mit TV-Dokus über Kultur und Reise. Im Zentrum stehen beliebte Ziele in Europa, die jetzt im Fernsehen laufen. Diesmal beschränkt sich die Auswahl auf Deutschland, Frankreich und Österreich. Dänemark, Norwegen, Portugal, Schweden und Spanien werden nicht berücksichtigt. Einen Download-Link des Programms findet ihr wie immer im pdf-Format.

Der Hessische Rundfunk zeigt eine Doku über Wohnmobilurlaub in Norddeutschland. Obwohl Reisejournalist, war ich erst zweimal mit einem Wohnwagen unterwegs. Beim ersten Mal befand mich auf meiner ersten Radtour nach Dänemark und wollte einen meiner Brüder auf einem Campingplatz auf Fehmarn besuchen. Er surfte dort schon seit einigen Tagen. Zuvor hatte ich nur auf schwedischen Binnenseen gesurft und lernte endlich mal richtige Wellen unterm Brett kennen. Es war anstrengend, weil das Brett unruhig war und ich mich daher mehr im als über dem Wasser befand. Aber bis zum letzten Tag hatte mein Bruder mir dann doch noch den Wasserstart beigebracht. Der erleichtert einiges, da die Arme nicht mehr so beansprucht werden. Nachdem ich während der Radtour von Münster bis Fehmarn die Nächte nur im Zelt auf einer harten Isomatte verbracht hatte, war das Übernachten im Wohnwagen Luxus für mich.

Auf Frankreichs Süden hingegen richtet 3sat den Blick wie zum Beispiel auf Bordeaux: Die Stadt ist mir nicht nur wegen des guten Weins bekannt, sondern auch als Fahrradstadt. Obwohl riesig, ließ sie sich auf der Tagesetappe von Biarritz nach Auritz in den Pyrenäen gut durchqueren. Ich radelte damals von Belfort nach Burgos auf einem selbst zusammengestellten erst französischem, dann spanischem Jakobsweg. An sich durchquere ich große Städte ungern. Denn oft komme ich zuvor vom Land, wo es still ist, wenig Verkehr rollt, ich nicht ständig aufpassen muss, ob jemand rücksichtslos unterwegs ist. Auf keiner meiner Fahrten schlechte Erfahrungen. Die Mehrheit fährt sowohl diszipliniert im kühlen Norden als auch im heißblütigen Süden Europas. Trotzdem steigt die Nervosität fürs erste, wenn Radwege schmaler werden, Menschenmassen unterwegs sind, mehr gehupt wird. Doch in Bordeaux sind die Radwege breit genug. Vielleicht liegt es daran, dass viele Einwohner dort radeln. Die Begeisterung für die Tour de France kommt nicht von ungefähr.

Dies trifft auch auf Paris zu. Vom Touristenbus aus sieht dort alles quirlig aus, aber auf den Straßen ist es erstaunlich ruhig. Jetzt dürfte es noch leichter werden, wenn Politiker die Bevölkerung vermehrt aufs Fahrrad bringen wollen, um Staus zu vermeiden und die Klimawende zu schaffen. Und in Frankreich strebt man sogar an, kurze Inlandsflüge zu untersagen, hörte ich neulich in einem Fernsehbericht. Klingt vernünftig.

Viel Spaß beim Zusehen.


SaMiFr
DeutschlandWunderschön! Rund um die Flensburger Förde, HR, 20.15 Uhr

Der Golfstrom, RBB, 20.15 Uhr

Weißes Gold, Nordrhein-Westfalens Salzwelten, WDR, 20.15 Uhr
Campervan-Roadtrip. Von der Hansestadt Bremen nach Norderney, HR, 20.15 Uhr
Frankreich
Bordeaux und Frankreichs Südwesten, 3sat, 13.15 Uhr
Die Provence mit allen Sinnen erleben, 3sat 14 Uhr
Frankreichs sonniger Süden, 3sat, 14.45 Uhr

Österreich


Landgasthäuser Alpenseen, Tiroler Land, BR, 19.30 Uhr
TV-Tipps Reise und Kultur
likeheartlaughterwowsadangry
0

Kommentieren