Reiseführer: Västerbotten Land der Abenteuer

Schon lange hatte ich vor Entdeckung der schönen Landschaft Västerbottens von einer Radreise rund um den Polarkreis geträumt. Als ich von der Nominierung Umeås zur Kulturhauptstadt Europas erfuhr, war für mich klar: Ich schreibe einen Reiseführer „Västerbotten Land der Abenteuer“. Dieser ist sicher ein schönes Geschenk. Damit kannst Du bald selbst auf Reisen gehen oder einem Schweden-Fan eine Freude machen.

Von Dalarna ins Hälsingland

Ich flog nach Stockholm. Nach einer Besichtigung der Hauptstadt fuhr ich weiter mit der Bahn nach Mora am Siljansee in Dalarna. Diese Region wird als Herz Schwedens bezeichnet, was daran liegt, dass dort die Grenze zwischen Nord- und Südschweden liegt. Erst vergangene Weihnachten erfuhr ich beim Lesen der Schwedenchronik, dass am Siljan meine familiären Wurzeln liegen. Mein Vorfahr, der wilde Rülander, wuchs dort auf einem Hof auf. Er verschwand nach einem Streit mit seinem Vater. Jahe später tauchte er in Stockholm wieder auf, wo er Soldat wurde. Er zog unter dem Befehl Gustav Adolfs mit der Armee während des Dreißigjährigen Krieges nach Deutschland und wurde in Bad Iburg Festungskommandant. Seitdem weiß ich, warum ich immer gerne in Dalarna bin.

Von Mora aus radelte ich ins Hälsingland. Denn in Gränsfors wollte ich an einem Kurs im Axtschmieden teilnehmen. Dort werden Schwedens berühmteste Äxte noch handgeschmiedet. Auf Einladung von Gränsfors Bruks wohnte ich idyllisch über eine Woche in einem Sommerhaus. Dieses lag an einem kleinen Weiher, den ein Bach mit Wasser versorgte. Jeden Morgen erfrischte mich ein Bad.

Dann ging es weiter nach Kramfors. Dort traf ich meinen lieben Kumpel Stephan Heuken. Wir erkundeten einige Tage Höga Kusten und erlebten viel vom damaligen Piratenleben bis hin zu einem Surströmming-Festival mit Schwedens bekanntem Clown Ruben Madsen auf Ulvön.

Mit dem Rad weiter nach Umeå

Bis nach Umeå ist es von dort für geübte Radler nicht sonderlich weit. Die Stadt liegt etwas landeinwärts am Bottnischen Meerbusen. Für eine recht kleine Stadt bietet Umeå doch einiges: Neben einem sich mit der Kultur der Region befassenden Museum und einem Bildermuseum, fand ich dort sogar eine große Skulpturensammlung in einem Park vor und sogar einen Botanischen Garten. Noch interessanter als die Stadt selbst fand ich die Umgebung, die viele Aktivitäten wie Rafting, Segeln und interessante Museen um und auf Schären an der Küste bietet.

Cover vorne Reiseführer Västerbotten 1

Mehr über die atemberaubende Landschaft, die Stadt und die gastfreundlichen Bewohner südlich vom Polarkreis, der aber nördlicher als Anchorage in Alaska liegt, ist in meinem Reiseführer „Västerbotten Land der Abenteuer. Nordschweden durchstreifen und erleben“ zu erfahren. Die schwedische Botschaft hat den Reiseführer auf dem Stand nordischen Länder auf der Leipziger Buchmesse präsentiert. Er ist im Buchhandel und online bestellbar.

Kommentar verfassen