Wilhelmstein im Steinhuder Meer

Sternförmig angelegt, sogar Napoleon biss sich an der Vauban-Festung die Zähne aus: Gerade erfülle ich mir einen lang gehegten Wunsch. Ich besuche eine Insel im schönen Steinhuder Meer, auf der Graf Wilhelm von Schaumburg-Lippe die Festung Wilhelmstein errichtet hatte. Er war ein militärisch wie philosophisch sehr gebildeter Mann, reformierte um 1760 die portugiesische Armee.

Von ihm aufs neue befestigte Festungen in Valença und Almeida am Rande der Serra da Estrela sowie Évora entlang der Grenze schützten die Portugiesen vor den Einfällen der Kastilier zur Zeit des Siebenjährigen Krieges. Später mussten Napoleons Truppen auf ihren mordsmörderischen Eroberungszügen reichlich Energie aufwenden, um die Portugiesen in die Knie zu zwingen.

Davon berichtete ich bereits, als ich von August und Dezember 2017 durch Nordportugal und Galizien radelte.

Zum Dank schenkte ihm Dom João, damaliger König, goldene Kanonen. Das Steinhuder Meer ist empfehlenswert, weil es von allen Seiten zu betreten ist. Oft befinden sich leider viele Gewässer an den schönsten Stellen in Privatbesitz. Hier aber gibt es eine Badeinsel, Stege führen ans Wasser und sogar Vögel lassen sich im Moor von Türmen aus beobachten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.