Schritte gegen Datenschnüffler

Heute morgen habe ich zwei Maßnahmen gegen Datenschnüffelei auf meinem Smartphone ergriffen. Chinesen, Russen und Amerikaner schnüffeln gerne. Alles dauerte nur wenige Minuten und ich empfehle wärmstens, dasselbe zu tun, bevor demnächst das Geheule groß ist. Zunächst habe ich Facebook auf Opera Mini eingerichtet. Wenn man die Einsparungen beim Datenverkehr auf Hoch einstellt, sieht Facebook nahezu wie in der App aus. Die Norweger versprechen, dass ďer Datemverbrauch ohnehin geringer sei als mit der App. Dann muss Facebook zum Favoriten ernannt werden, um bequem darauf zugreifen zu können. Das Symbol erscheint auf dem Bildschirm.

Da ich nun Nachrichten auch über den Browser empfangen kann, konnte ich den Messenger und die Fb-App beruhigt deinstallieren. Dadurch habe ich auch mehr Platz im Speicher gewonnen und erspare mir diese nervigen Aktualisierungen.

Da ich als Journalist auch oft unterwegs bin und öffentliches Wifi in Hotels, auf Flughäfen und in Cafés nutze, habe ich Avira Phantom installiert, um Fremden den Zugriff auf meine Daten wie auf E-Mails zu erschweren. Avira baut einen Tunnel auf zur Verschlüsselung. Ich leiste mir die kostenpflichtige Version mit unbegrenzter Datenmenge für knapp 5 € im Monat, da es mir das wert ist. Es gibt aber auch kostenlos 1 GB, was bei seltenem bis mittleren Gebrauch ausreicht.

Samsung kann jetzt auch nicht mehr fragen, ob auf Facebook zugegriffen werden darf. Und meine Verbindungsprobleme beim Messenger nerven auch nicht mehr.

Was unternehmt ihr zum Datenschutz?

Opera

Avira

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.